Gerätturnen Olympisch

Seit 2014 bietet der TSV Illertissen olympisches Gerätturnen – vielen besser bekannt als Kunstturnen – in einer eigenständigen Abteilung an. Bedeutet: Sämtliche Themen rund um das Geräteturnen wurden ab dato nicht mehr von der Turnabteilung verantwortet, sondern durch die neu gegründete Abteilung Gerätturnen. Ziel der Aktion: Alle aktuellen Themen und Projekte rund ums Kunstturnen können schneller und gezielter umgesetzt werden.

Unsere Mädchen turnen die vier olympischen Disziplinen Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Durch das Gerätturnen werden vor allem koordinative und konditionelle Fähigkeiten gezielt entwickelt. Turnerische und teils akrobatische Elemente gepaart mit Kraft- und Dehnübungen schulen Körperbeherrschung, -spannung und -haltung. Wichtiger Zusatzeffekt: Auch Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Disziplin werden dabei gefördert.

Dazu war und ist Turnen wichtige Basis für z. B. Weltklasse-Leichtathleten (vor allem in der technisch wohl anspruchsvollsten Disziplin Stabhochsprung), aber auch für die deutsche 2,13 m-Basketball-Legende Dirk Nowitzki, der mit sechs Jahren zu turnen begann, war es nach eigener Aussage ein wichtiger Faktor seiner späteren Weltkarriere. Jedoch profitieren nachweislich auch ambitionierte Amateur- und Freizeitsportler*innen von einer guten turnerischen Grundausbildung.